Kategorie-Archiv: Wiki

13 Feb

Miteigentumsanteil ein Stück vom Kuchen 

Das Bürgerlichen Gesetzbuch der Bundesrepublik (BGB) beinhaltet keine Hinweise oder Regelungen bezüglich des Eigentums an Wohnungen oder Gebäuden. Rechtlich ist die Anteilsverteilung des Mieteigentums im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) geregelt. Das WEG sieht den Besitz von Sondereigentum in einer Wohnungsanlage nur im

12 Feb

Erbbaurecht beim Immobilienkauf alles was du wissen musst

Als Erbbaurecht wird gemeinhin das Recht bezeichnet, auf einem Grundstück bauen und leben zu dürfen, welches einem anderen Eigentümer gehört. Das Erbbaurecht kann durch Erbschaft, Kauf oder Belastung erworben werden. Wenn das Erbbaurecht an einem Grundstück verkauft oder belastet wird,

11 Jan

Die Kaufnebenkosten von Immobilien sind nicht nicht zu unterschätzen 

Egal was für eine Immobilie du kaufst und egal ob du diese Immobilie selbst nutzen möchtest oder sie fremdvermietest, es fallen immer Kaufnebenkosten an. Der Anteil der Kaufnebenkosten ist dabei nicht zu verachten, er kann gut und gern bis zu

10 Jan

Die Abschreibung einer Immobilie dein Steuervorteil 

Die Abschreibung bezeichnet die Abnutzung eines Investitionsgutes. Zu einfach wäre es, wenn man in seiner Steuererklärung den Kaufpreis einer Immobilie angibt und diesen mit seinem Einkommen verrechnen kann. Beim Kauf einer Immobilien in Höhe von 100.000€ führen diese nicht zu

10 Jan
BEWIRTSCHAFTUNGSKOSTEN

Bewirtschaftungskosten einer Immobilie ein Blick vor dem Kauf lohnt sich

Als Bewirtschaftungskosten werden alle Ausgabe für die laufende Bewirtschaftung einer Immobilie bezeichnet.  Dabei kann grob in umlagefähige Kosten und nicht umlagefähige Kosten unterteilt werden. Umlagefähige Kosten sind all die Kosten die ein Mieter tragen kann. Nicht umlagefähige Kosten sind die

09 Jan

Der Kaufpreisfaktor stellt eine der schnellsten Möglichkeiten dar eine Immobilie zu bewerten

Im wesentlichen Kern ist der Kaufpreisfaktor kaum etwas anderes als die Bruttomietrendite. Lediglich Zähler und Nenner sind verdreht, aber dennoch werden gern beide Kennnzahlen zur Kalkulation eines Objektes zu Kapitalanlage genutzt. Der Kaufpreisfaktor sagt aus nach wievielen Jahresmieten ein Objekt

08 Jan

Nettomietrendite die entscheidende Kennzahl für dein Investment

Die Nettomietrendite ist für mich die entscheidende Kennzahl um über eine Investition zu entscheiden. Diese Kennzahl bringt alle Informationen zusammen und gibt dir aus wie sich dein Geld zukünftig verzinsen wird. Im Gegensatz zur Bruttomietrendite werden bei der Berechnung der

07 Jan

Die Bruttomietrendite eine der wichtigsten und schnellsten Kennzahlen für deine Kapitalanlage

Die Bruttomietrendite ist das Verhältnis der jährlichen Mieteinnahmen zum Kaufpreis. Sie ist eine recht einfache Kalkulation und dient oft dazu eine schnelle Entscheidung zu treffen, ob ein Objekt lohnenswert für die Vermietung ist oder nicht. Von der Kalkulation her unterscheidet

06 Jan

Die Eigenkapitalrentabilität eine wirklich wichtige Kennzahl bei der Kapitalanlage in Immobilien 

Die  Eigenkapitalrentabilität oder auch Eigenkapitalrendite beschreibt die Verzinsung des eingesetzten Eigenkapitals innerhalb einer festen Periode. Ein einfaches Beispiel beim Immobilienverkauf zur Berechnung der Eigenkapitalrendite Kauft man eine Immobilie für 100.000€ und verkauft sie am selben Tag für 150.000€ weiter, beläuft

05 Jan

Der Leverage Effekt hebelt deine Rendite

Der Leverage Effekt ist die Hebelwirkung durch die Hinzunahme von Fremdkapital auf das Eigenkapital. Um eine Hebelwirkung zu erzielen muss das Fremdkapital günstiger sein, als die Investitionsrendite einer Immobilie. Bekommst du von der Bank einen Zinssatz von 1% und deine